Vorlesen verbindet Schwerte 

0
169
Foto: KuWeBe

Schwerte macht mit beim bundesweiten Vorlesetag, Deutschlands größtem Vorlesefest, das am 17.11. öffentlich Zeichen setzt, um Kinder und Erwachsene für das Vorlesen zu begeistern. Ehrenamtliche aus Vereinen und Gemeinden, Aktive aus Institutionen und Verbänden, sowie aus Politik und Wirtschaft folgen dem Aufruf und geben ihre Lesebegeisterung an die Zuhörenden weiter. Allen voran unterstützt Bürgermeister Dimitrios Axourgos die bundesweite Kampagne als Vorleser in der Albert-Schweizer-Grundschule. 

Das Motto des diesjährigen Aktionstages lautet „Vorlesen verbindet“! 

“Sehr passend” findet das Sigrid Reihs vom Freiwilligenzentrum Die Börse. Dort wird das Vorlesen in den Schwerter Kindertagesstätten organisiert: “Ob in der Familie oder der Kita, zwischen Generationen, verschiedenen Herkunftsländern und Kulturen: Verbindungen stärken Kinder, fördern den Austausch und überwinden Grenzen – sie schaffen Zusammenhalt.” 

Das Vorlesen verbindet auch die Mitglieder des Freundeskreises der Stadtbücherei mit den Schwerter Grundschulen. “Jedes Jahr besucht der Freundeskreis alle ersten Grundschulklassen”, erläutert Bibliotheksleiterin Anja Stock, “denn Vorlesen verbindet und schafft Nähe. Doch es kann noch viel mehr: Es ist die wichtigste Voraussetzung, um selbst gut lesen zu lernen und bestärkt Kinder darin neugierig die Welt zu entdecken.” 

Vorlese-Erlebnisse werden am Festtag nicht nur für die junge Generation, sondern auch für Erwachsene angeboten. So lädt zum Beispiel das Freiwilligenzentrum in Kooperation mit der Ruhrtal Buchhandlung und dem Förderverein für das Bürgerhaus Villigst um 18.00 Uhr zur Lesung mit der Autorin Maren Gottschalk aus ihrem Buch “Fräulein Steiff” ein. 

PM: KuWeBe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein