Uschi Vielhauer stellt das KIS-Bild des Monats Juli aus – Vom Pinseln zum Malen 

0
185
Uschi Vielhauer. Foto: KIS

Ausgleich zu Leid und Tod im Krankenhaus: Malerei zur Befreiung des Kopfesüberlebenswichtig

„Der Impuls zur Malerei kam aus meinem Dienst als Krankenschwester im ev. Krankenhaus im Schwerte, wo ich mich viel mit Leid, Sterben und Tod auseinandersetzen musste. Da war das Malen phasenweise überlebenswichtig für mich, um den Kopf wieder frei zubekommen,“ erklärt Uschi Vielhauer. Die Schwerter Künstlerin stellt mit ihrem Werk „bunte träume – buntes leben“ das Bild des KIS-Monats Juli, das in einer Kooperation der Kulturinitiative Schwerte (KIS) und der Stadt Schwerte bis Ende des Monats im MitMachBüroder Stadt am Markt zu sehen ist.

Das Bild in kräftigen Farben basiert auf dem Gedicht von Mascha Kaleko „Der Mann im Mond“.  Die Farben spielen für Uschi Vielhauer, die 1969 als gebürtige 17jährige aus Hemer nach Schwerte kam, eine besondere Rolle: „Ich arbeite gerne mit intensiven Acryl-Farben, dabei hat jede Farbe für mich eine Bedeutung. Gelb steht für Licht, blau für Himmel und Meer, rot – die wichtigste Farbe für mich – symbolisiert nicht nur Liebe, sondern auch Kraft.“ 

Freude und Kraft sollen die Bilder auch bei der Betrachtung übermitteln, denn die Künstlerin sendet vorzugsweise positive Botschaften. Das schließt allerding nicht aus, dass sie auch Kritik mit ihren Werken übt, so etwa in ihren berührenden Bildern zu Flucht und Sterben im Mittelmeer oder zum Thema Krieg mit Darstellungen von Zerstörung und Tod. Dazu meintUschi Vielhauer: „Ich wünsche mir nichts sehnlicher als Frieden, dass die Kriege aufhören.“

Inspiriert von ihren Vorbildern Robert Rauschenberg und Gerhard Richter hat die Schwerter Künstlerin seit 1988 zahlreiche Weiterbildungen, Kurse und Sommerakademien besucht. Besonders prägend war die Teilnahme an der Sommerakademie in Dresden. „Dort habe ich gelernt, wie man Bilder aufbaut. Da bin ich vom Pinseln zum Malen gekommen“, berichtet Uschi Vielhauer, die daheim in Westhofen in einem großen Atelier mit viel Licht und Platz nach 42 Dienstjahren im Krankenhaus nun ganz in Ruhe kreativ wirken kann. Bekannt und beliebt sind die jährlichen Ausstellungen der Künstlerin im eigenen Garten mit kulturellem Begleitprogramm aus Musik und Literatur. 

Seit 1991 stellt Uschi Vielhauer zudem auch in vielen Orten der Region aus. In Schwerte waren ihre Werke bereits im Rathaus, in der Viktorkirche, in Haus Villigst und in der Stadtbücherei sowie bei der EXPO-SCHWERTE und der KulTour zu sehen. Der nächste lokale Ausstellungs-Ort ist Ende September der Wuckenhof. 

Weitere Infos zur Künstlerin unter www.vielhauerursula@icloud.com.

Infos zur KIS unter www.kulturinitiative-schwerte.de

PM: KIS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein