Sparkassen Dortmund und Schwerte fusionieren

0
736

„Die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam besser bewältigen und trotzdem stark in der Region bleiben.“ Zusammengefasst ist das das Ziel der Fusion der beiden Sparkassen Dortmund und Schwerte. Nachdem die Verwaltungsräte im November einen Zusammenschluss der Sparkassen Dortmund und Schwerte empfohlen haben, wurde dieses Thema gestern in den Ratssitzungen in Dortmund und Schwerte behandelt. Beide Kommunen haben jeweils einstimmig der Fusion der Sparkassen zugestimmt. Damit geht zum 1. Juni 2022 die neue Sparkasse Dortmund – Zweckverbandssparkasse der Städte Dortmund und Schwerte (Kurzform Sparkasse Dortmund) an den Markt. „Mit der Kraft einer Großsparkasse und dem Engagement der Mitarbeiter:innen werden wir weiter in beiden Kommunen präsent sein und unsere Marktposition ausbauen können.“ so Dirk Schaufelberger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund und auch der neuen Sparkasse. Neben Herrn Schaufelberger komplettieren Jörg Busatta und Peter Orth den Vorstand der neuen Sparkasse. Die derzeitigen Geschäftsstellen der Fusionsinstitute werden in das gemeinsame Institut eingebracht. Sitz der Sparkasse ist Dortmund. Ulrich Bartscher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwerte betont, dass neben vielen Neuerungen auch Bewährtes bleibt. „Wir werden unseren Kund:innen auch nach der Fusion mit den bekannten Ansprechpartnern zur Seite zu stehen. Mit den beiden Stiftungen der Sparkasse und dem eigenen Spendenwesen wird auch das gesellschaftliche Engagement gewohnt zuverlässig sichergestellt.“ Herr Bartscher und Vorstandskollegin Brigitte Mittrop werden in der neuen Sparkasse Dortmund den Fusionsprozess und das Geschäftsfeld „Eigene Immobilien der Sparkasse“ in verantwortlicher Position begleiten.

PM: Stadtsparkasse Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein