Schwerter Forum am 20.April

0
459
Ulrike Nagel. Foto: Kath. Pfarrheim St. Marien

E spricht spricht die Krankenhausseelsorgerin und Logotherapeutin Ulrike Nagel darüber, was es bedeutet, wenn der „ungläubige“ Thomas nur glauben will, wenn er seine Hand in die Wundmale Jesu legt und warum der Autor Eduardo Galeano aus Uruguay ein Buch geschrieben hat, um zu erzählen, welche Kraft die Wunden haben, die im Widerstand erworben worden sind.

Niemand zeigt gerne die eigenen Narben. Sie werden versteckt, überdeckt oder überspielt. Doch sind sie Ausweispapiere eines gelebten Lebens. Letztlich können wir die Zeit nicht zurückdrehen und unser Leben nicht wie ein Foto bearbeiten. Das schmerzt und es kann zugleich befreiend sein, zu erleben, dass das Narbengewebe stark ist.

Thomas weiß nach seiner „Berührung“, dass die Wundmale Jesu Zeichen seiner Hingabe und Liebe für uns Menschen sind. Wie wäre es, wenn auch unsere Verwundungen zu einer Quelle der Barmherzigkeit und des Verständnisses werden?

Donnerstag, 20.April 2023, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Kath. Pfarrheim St. Marien, Goethestr.22 , 58239 Schwerte

PM: Kath. Pfarrheim St. Marien

Kath. Pfarrheim St. Marien
Kath. Pfarrheim St. Marien

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein