Schulwegsicherung in Westhofen: Bürgermeister lobt Engagement und gute Ideen 

0
81
Mitglieder der Stadtteilgruppe Westhofen trafen sich mit Bürgermeister Dimitrios Axourgos, der Leiterin der Reichshofschule, Karin Ittermann (4.v.l.), und dem Bezirksbeamten Karsten Kullik (hinten) an der neuen Elternhaltestelle. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Der Weg zur Reichshofschule ist für Schulkinder sicherer geworden. Eine neue Elternhaltestelle in der Amtsstraße sorgt dafür, dass sich im Bereich Meiner Weg/Wasserstraße die Zahl unübersichtlicher Verkehrssituationen reduziert hat. Bürgermeister Dimitrios Axourgos machte sich jetzt auf Einladung der Stadtteilgruppe Westhofen ein Bild.

„Sicherheit ist immer ein Thema in der Verwaltung, insbesondere, wenn es um die Sicherheit von Grundschulkindern geht“, unterstrich das Stadtoberhaupt und lobte die Stadtteilgruppe „für das Engagement, die guten Ideen und für die konstruktive Zusammenarbeit mit der Verwaltung, der Schule und der Polizei. Was von unserer Seite aus umsetzbar ist, machen wir gerne“.

Die Elternhaltestelle in der Amtsstraße und die Sperrung des Meiner Wegs ab Ecke Wasserstraße sowie Beschilderungen und Piktogramme auf kreuzende Kinder haben die Sicherheit erhöht. Die Schule arbeitet mit Stempelheftchen, die die Motivation der Kinder, die letzten 100 Meter zur Schule zu Fuß zu absolvieren, steigern sollen. Dahinter steht der Gedanke, dass Kinder ihre Eltern für ein sicheres und verkehrsgerechtes Verhalten im Bringedienst zur Schule sensibilisieren. Der für den Ortsteil Westhofen zuständige Bezirksbeamte der Polizei, Karsten Kullik, kündigte verstärkte Kontrollen im Meiner Weg an.

Thomas Cichon, Mitglied der Stadtteilgruppe, dankte allen Beteiligten und besonders der Verwaltung für die Unterstützung. Er und seine Mitstreiter*innen wollen sich jetzt noch für eine zweite Elternhaltestelle in der Labuissierestraße für den Bringedienst aus Westen und für eine Querungshilfe einsetzen.

  • Die Stadtteilgruppe Westhofen ist eine Plattform für bürgerschaftliches Engagement. Sie initiiert, fördert und unterstützt nachbarschaftliche Aktivitäten und beteiligt sich an der Zukunftsentwicklung des Ortsteils.Sie dient der Interessenvertretung, ist Impulsgeberin und vermittelt zwischen Bürger*innen und kommunaler Verwaltung. Die Interessenvertretung begleitet partnerschaftlich die Maßnahmen, die im Rahmen der Ortsteilentwicklung in Westhofen umgesetzt werden sollen.
  • PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein