Orgelfestival in St. Marien: Noch drei Konzerte Organist aus Notre Dame in Paris spielt Mittwoch

0
882
Johannes Trümper Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Marien-Kantor Johannes Trümper hat sein weltweites Netzwerk an befreundeten namhaften Organisten genutzt um erstmals ein Sommer-Orgel-Festival in Schwerte zu initiieren. Immer mittwochs ab 19 Uhr spielen seit Beginn der Schulferien namhafte Solisten auf der großen Steinbach-Orgel mit den über 2000 Pfeifen Werke der klassischen Orgelliteratur. Domorganist Rolf Müller aus Altenberg spielt am 19. Juli. Der katholischeDomorganist des simultan genutzten Altenberger Domes, spielt sein Programm, das er „Europäischer (Neo-)Barock“ genannt hat. Müller hat sich weit über den Altenberger Dom hinaus einen Namen als Konzertorganist gemacht, besonders auch mit Blick auf Barockmusik. Die neobarocke Disposition der Schwerter Seifert-Orgel in der Pfarrkirche inspirierte ihn zu einem Programm, das vorwiegend barocke Kompositionen aus verschiedenen europäischen Ländern beinhaltet, mit Petr Eben aber auch einen prominenten Vertreter des 20. Jahrhunderts aufführt, der sich stilistisch u.a. auch am Barock orientiert hat.Johann Vexo setzt am 26.Juli die Reihe des Schwerter Orgelfestivals fort. In Frankreich gibt es für prominente Organistenstellen andere Dienstpflichten als in Deutschland, so dass Vexo zugleich Chororganist der Kathedrale Notre Dâme in Paris ist und Titularorganist der Kathedrale in Nancy. Mit seinem Programm geht Vexo sehr stark auf die Möglichkeiten der Seifertorgel ein und spielt Werke von Buxtehude, Bach, Mendelssohn-Bartholdy, aber auch von Boëly, einem Spätklassiker aus Frankreich und Joan Cabanilles, einem spanischen Barockkomponisten. Die sogenannten spanischen Trompeten, also die horizontal nach vorne ragenden Pfeifen mit ihrem besonders durchdringenden Klang sind typische Register der spanischen Barockmusik und legen es nahe, entsprechende Musik zu spielen. Das Schwerter Orgelfestival mit den international bekannten Organisten wird am 2. August von Dekanatskirchenmusiker und Marien-Kantor Johannes Trümpler selbst beschlossen. Auf dem Programm steht ein Concerto von J.S.Bach, Werke von Hermann Schroeder, Flor Peeters, Dieterich Buxtehude und François Couperin. Zu allen Konzerten ist der Eintritt frei, um eine Spende zur Förderung der Kirchenmusik in Schwerte wird gebeten.

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein