Neues Kursprogramm bringt frische Farben für die grauen Zellen 

0
247
Der neue Leiter des GMZ, Jens Möller (links), informiert sich bei dem Gedächtnistrainer, Dr. Arno Weißgerber, über die Grundsätze des Trainings. Foto: Grete-Meißner-Zentrum

Auf der Basis moderner Forschung wurde das Ganzheitliche Gedächtnistraining zur Förderung spezifischer Gehirnleistungen entwickelt. 

Mit einem aktualisierten Übungsprogramm will das Grete-Meißner-Zentrum insbesondere die mentale Fitness älterer Menschen fördern. Ein zertifizierter Gedächtnistrainier verdeutlicht, wie man mit leichten Übungen sein Gehirn bis ins hohe Alter fit halten kann. Spielerisch und ohne Stress steigert das Konzept des Ganzheitlichen Gedächtnistrainings das Denkvermögen und beteiligt Körper, Geist und Seele. Es bezieht alle Sinne und beide Gehirnhälften ein. Spiel und Spaß werden dabei nicht vergessen, mit Bewegungshäppchen werden die mentalen Übungen zwischendurch angereichert.

„Diese Form des geistigen Fitnesstrainings beeinflusst die Lernfähigkeit und die Aufnahmebereitschaft des Gehirns deutlich positiv und führt zu einer höheren geistigen Effizienz“, so der Übungsleiter Dr. Arno Weißgerber und erläutert weiter, „dass ein gezieltes Training die Konzentrationsfähigkeit, die Wortfindung, die Merkfähigkeit und die Denkflexibilität merklich verbessern kann.“

Die neuen Kurse beginnen Dienstag, 29. August und Mittwoch, 30. August 2023 jeweils in der Zeit von 15 bis 16:30 Uhr im Grete-Meißner-Zentrum. Ein weiterer Kurs starte im Bürgerhaus Villigster Str. am 01. September 2023 in der Zeit von 10 bis 11:30 Uhr. Es entstehen jeweils für 10 Termine Kosten in Höhe von 60,00 Euro.

Anmeldungen sind erforderlich und werden ab sofort entgegengenommen. Jens Möller, Grete-Meißner-Zentrum, Schützenstr.10, Tel. 02304 9393-81 gibt weitere Informationen.

PM: Grete-Meißner-Zentrum

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein