Neues Buch: Carl Münkel – Pionier der Photographie in Schwerte 

0
76
Foto: Marcus Land

Marcus Land, Redakteur beim Hellweger Anzeiger in Unna und selbst gebürtig in Schwerte, hat in monatelangen Recherchen das erste fotografische Atelier in der Stadt Schwerte wiederentdeckt. Carl Münkel senior und sein Sohn Carl Münkel junior haben zwischen 1888 und 1931 über vier Jahrzehnte die Lichtbildnerei in der Stadt geprägt.

Die Dokumentation beschreibt den Lebensweg der beiden Männer und erläutert nebenbei, wie die frühe Fotografie Einzug in die Stadtgesellschaft hielt. Das Buch ist reichlich bebildert mit Ansichten der Stadt Schwerte, Gruppenbildnissen von Vereinen oder Lehrerkollegien und Porträts der Zeitgenossen. Angesprochen wird auch die Konkurrenzsituation mit Ateliers in Dortmund, Hörde und Hagen. Entstanden ist ein weit geöffnetes Fenster in die Vergangenheit.

Ein einleitendes Kapitel befasst sich zudem mit der Stadtwerdung Schwertes im Jahr 1397. Die Stadtrechte wurden am 24./25. November 1397 durch Graf Dietrich von der Mark verliehen. Bürgermeister Dimitrios Axourgos hat aus diesem Anlass ein Grußwort für die Publikation geschrieben.

Das Buch – ISBN 978-3-942184-70-0 – ist im Hagener ardenku-Verlag erschienen und umfasst 240 Seiten mit 280 Abbildungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein