Nachhaltigkeit auf dem Teller

0
188
Bild: KuWeBe

Drei kostenlose Veranstaltungen in und um Schwerte laden zum Perspektivwechsel ein

Immer mehr Menschen setzen sich mit dem Thema Ernährung auseinander, sie wollen wissen woher ihre Lebensmittel kommen und wie sie hergestellt wurden. Auch der Zusammenhang zwischen den Nahrungsmitteln auf unserem Teller und dem Weltklima rückt immer stärker in den Fokus. Wie einfach sich Klimaschutz beim Einkaufen praktizieren lässt, zeigen in den kommenden Wochen drei Veranstaltungen in und um Schwerte.

Den Auftakt macht ein Vortrag über Einkaufsgemeinschaften in denen sich Menschen zusammentun, um regelmäßig und möglichst direkt bei Bauernhöfen und im Großhandel ökologische Lebensmittel zubestellen. Dabei profitieren beide Seiten: Die Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten hochwertige, regionale Lebensmittel zu fairen Preisen – die Höfe können ihren Absatz besser planen und kostendeckend arbeiten. Die Idee solcher Lebensmittelkooperativen, auch „Food Coops“ genannt, stammt aus den 70er Jahren, inzwischen gibt es bundesweit über 3.000 dieser Einkaufsgemeinschaften. Am Freitag, den 18. September, stellt eine Vertreterin aus Essen um 19 Uhr in der Volkshochschule ihre Initiative vor und berichtet darüber wie insbesondere der Alltag von Familien dadurch bereichert wird.

Schwerterinnen und Schwerter die sich regional und nachhaltig zu fairen Preisen versorgen wollen, können sich an diesem Abend außerdem über das Projekt „Marktschwärmer“ informieren. Michaela Wendel von Meas Cucina wird es vorstellen. Die Idee: Lebensmittel aus der Region online bestellen, vorab bezahlen und an einem festen Tag in der Woche im Ladenlokal am Markt abholen. Das Besondere dabei ist die Möglichkeit mit den erzeugenden Betrieben ins Gespräch zu kommen. 

Ganz praktisch geht es auch im Workshop „klimafreundliche Küche“ zu, der am 26.09. von 11 bis 13 Uhr von der Volkshochschule angeboten wird. Referentin Monika Röttgen ist Autorin des gleichnamigen Mitmach-Buches. Sie schickt die Teilnehmenden auf eine kleine Rallye über den Wochenmarkt und kommt so mit ihnen über die Klimabilanz alltäglicher Lebensmittel ins Gespräch. Anschließend wird in der vhs – unter Beachtung aktueller Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen – ein „Happy Klima-Snack“ zubereitet und genossen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird eine zeitnahe Anmeldung empfohlen.

Anfang Oktober schließlich lädt das Netzwerk „Schwerte Zusammen“ zu einer Exkursion in das südliche Münsterland ein. Ziel ist ein Projekt der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) in Selm Bork. Hier werden auf mittlerweile 1,5 ha Land über 40 Gemüsekulturen bestellt. Der landwirtschaftliche Betrieb teilt sich Arbeit und Ernte mit über 90 Menschen, die regelmäßig naturnah, regional und saisonal produziertes Gemüse erhalten. 

Auf dem Ausflugsprogramm am 3. Oktober stehen die Hofbesichtigung und Einblick in die Gemüseabholung, eine Ackerbegehung und die lebendige Vermittlung dieses jungen landwirtschaftlichen Konzeptes.

Alle Angebote sind kostenfrei, Anmeldungen sind erforderlich! Für den 18.09. (Kurs Nr. 1117) und 26.09. (Kurs Nr. 1502) unter www.vhs-schwerte.de ganz einfach online anmelden. Für den Besuch der SoLaWi am 03.10. bitte bei Anke Skupien, Stadt Schwerte unter Tel. 02304/104608.
PM: KuWeBe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here