Modellkommune Inklusion: Stadt Schwerte ist auf Partnersuche

0
175
(Foto: © Th.Schmithausen)

Alle Menschen sollen sowohl umfassende Teilhabemöglichkeiten als auch Zugehörigkeit erfahren. Vor diesem Hintergrund verfolgen das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und die Aktion Mensch das Ziel, insgesamt vier Modellkommunen zu barrierefreien, partizipativen und damit inklusiven Sozialräumen weiterzuentwickeln. Die Stadt Schwerte möchte sich daran beteiligen und sucht nun eine freigemeinnützige Organisation für eine gemeinsame Bewerbung.

„Inklusion vor Ort“ steht in der Überschrift über einem Aufruf zur Teilnahme am Programm für eine modellhafte Förderung inklusiver Sozialräume in NRW. „Schwerte hat sich aufgemacht, die Stadt im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention noch inklusiver zu gestalten“, erklärt der Erste Beigeordnete und zuständige Dezernent Tim Frommeyer. „Daraus resultieren Attraktivitätssteigerungen von Stadt- und Ortszentren“, ergänzt Christiane Klanke, Leiterin des Sozialamtes der Stadt Schwerte. „Mit einem starken Netzwerk lässt sich mehr für alle Menschen erreichen“.

Die Suche nach Partner*innen koordiniert nun Justine Schneider, die innerhalb der Stadtverwaltung das Thema Inklusion betreut. „Wir wollen eine Bewerbung gemeinsam mit einer freigemeinnützigen Organisation aufstellen“, sagt sie und hofft auf zahlreiche Anfragen.  Zudem müssen sich mindestens drei weitere Organisationen finden lassen, die an dem geplanten Vorhaben mitzuwirken. Das können Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Bürgervereine oder Ortsverbände sein, die für die Bewerbung jeweils eine Absichtserklärung unterschreiben müssen. Prinzipien für die Umsetzung des Vorhabens sind

  • Aufbau und Pflege eines inklusiven Netzwerks
  • gemeinsames Inklusionsverständnis
  • Partizipation und Empowerment
  • wirkungsorientierte Projektplanung
  • qualifiziertes Personal

Das Land und die Aktion Menschen haben pro Modellkommune eine Millionen Euro bis zum Jahr 2027 zur Verfügung gestellt. Die Bewerbungen müssen der Stadt Schwerte bis zum 30. April 2022 vorliegen. Fragen dazu beantwortet Justine Schneider unter der Rufnummer 02304/104272 oder per Mail unter justine.schneider@stadt-schwerte.de .

Mehr zum Thema: Ausschreibung Inklusion vor Ort Nordrhein-Westfalen – Aktion Mensch (aktion-mensch.de)

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein