Literarische Reise durch die Ukraine 

0
109
Michael Zeller. Foto: KuWeBe

Seit bald drei Jahrzehnten bereist Michael Zeller die Ukraine. Als ihn 2019 der ukrainische PEN als ersten Ausländer in die “Literaturresidenz” Charkiw einlud, hat er die Zeit genutzt, all seine Erfahrungen und Geschichten über Stadt und Land und – vor allem – die Menschen vor Ort festzuhalten.

Das Ergebnis stellt uns Michael Zeller am 1. September zum Antikriegstag in Schwerte vor.

„Die Kastanien von Charkiw“ ist eines der wenigen Bücher in deutscher Sprache, das die Ukraine, dieses große europäische Land, mit seiner reichen Kultur, literarisch erkundet. Michael Zeller beschreibt darin die Stimmung und das Zeit- und Lebensgefühl Charkiws und der Ukraine noch vor Kriegsbeginn.

Michael Zeller ist Schwerte in seiner schriftstellerischen Tätigkeit seit vielen Jahren verbunden:

1999/20 verbrachte er ein Jahr in der Autorenresidenz der Sparkasse Schwerte.

2001 veröffentlichte er dazu das Buch „Mein schöner Ort. Gesänge aus dem deutschen Alltag.“

2019 gab es zum Buch die Ausstellung „Schwerte poetisch: Eine Suche auf den Spuren von Michael Zellers Mein schöner Ort“ mit Fotografien der Schwerter Fotogruppe „Die Klicke“.

2016/17 erarbeitete und veröffentlichte der Autor zusammen mit einer Schwerter Schulklasse des FBG den Schulroman „Bunt ist unser Leben“.

Am 6. Oktober erhält Michael Zeller den Georg Dehio-Buchpreis 2022 des Deutschen Kulturforums östliches Europa für sein literarisches Gesamtwerk.

Donnerstag, 01.09.2022

19.00 bis 20.15 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Stadtbücherei, City Center, 2. Etage

Bitte beachten Sie auch:

Vor der Lesung von Michael Zeller lädt die Schwerter Friedensinitiative / Pax Christi anlässlich des Antikriegstags von 17 bis 18 Uhr zur Gedenkveranstaltung am Kreuz der Kreuze (Rathaus / Hastingsallee) ein.

PM: KuWeBe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein