Kleiner Markt: Das Ende des Trümmerschutzes 

0
107
Der Trümmerschtz auf dem Kleinen Markt wird abgerissen. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Dem Trümmerschutz auf dem Kleinen Markt wird es schon in Kürze an den Kragen gehen. Am Montag, 21. November 2022, beginnen die Abrissarbeiten. Rund vier Wochen, schätzt das Abrissunternehmen Hein Heun aus Kleve, werde das Vorhaben dauern. Der Abriss ist eine vorbereitende Maßnahme zum Umbau des Kleinen Marktes im Zug der Neugestaltung von Markt, Hagener Straße und Brückstraße.

Nach einem Ortstermin am Donnerstag, auf dem Details besprochen wurden, sollen nun die Anwohner*innen über das Vorhaben und die damit verbundenen Einschränkungen schriftlich informiert werden. Groß werden diese nicht sein. Das Unternehmen will nicht alles auf einmal, sondern den Trümmerschutz Stück für Stück abreißen. Begonnen werden soll auf der östlichen Seite, an der sich auch die Einfahrt zur Tiefgarage befindet. Das bedeutet, dass der Kleine Markt auch weiterhin dem Wochenmarkt zur Verfügung stehen wird. Auf mögliche Standverlegungen soll rechtzeitig hingwiesen werden.

Im Zuge des Abrisses können die Bestandsbäume auf dem Kleinen Markt stehen bleiben. Später werden die Bäume des Kleinen Marktes in den neu zu errichtenden Klimagarten in Wandhofen umgepflanzt. Der Füllboden mit Bewuchs aus den Pflanzwannen des Trümmerschutzes wird aufgenommen, verladen und wiederverwertet. Im Auftrag der Stadt haben die Stadtwerke Schwerte bereits die Beleuchtung am Trümmerschutz des Kleinen Marktes deinstalliert.

Die Stadt Schwerte weist außerdem darauf hin, dass zwei der vier Linden, die auf dem großen Marktplatz vor dem City Center stehen, ebenfalls umgepflanzt werden. Die Umpflanzungen werden im Frühjahr 2023 durchgeführt.

PM: Stadt Schwerte


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein