Große Vorfreude auf die Schule: Eva Graß-Marx leitet Gesamtschule Gänsewinkel

0
337
Großer Bahnhof zur Begrüßung: (v.l.) Peter Kranhold, Andreas von Maier, Anne Lammert, Silke Baur-Pantoulier, Eva Graß-Marx, Elisabeth Sieber, Christa Obens und Manfred Zingler als Vertreter des Regierungspräsidiums. Foto: Sina Weber

Das Motto der Gesamtschule Gänsewinkel gefällt Eva Graß-Marx bestens. „Gemeinsam in die Zukunft mit Respekt – Courage – Kompetenz“ passt haargenau als Leitbild für die 48-jährige Frau, die seit Dienstag ganz offiziell Leitende Gesamtschuldirektorin ist und damit die Nachfolge von Jürgen Priggemeier angetreten hat, der sich vor den Sommerferien in den Ruhestand verabschiedet hatte.

Mit ihm teilt sie eine Leidenschaft: die Mathematik. Es ist das Lieblingsfach der neuen Schulleiterin, die zudem noch Kunst unterrichtet. Eva Graß-Marx kommt ursprünglich aus  Bad Arolsen in Hessen. Sie bringt Gsamtschulerfahrungen mit an die Ruhr, stand sie doch 16 Jahre in Diensten der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Dortmund. Zuletzt hat sie eine neue Sekundarschule in Selm aufgebaut und war dort sieben Jahre stellvertretende Schulleiterin.

Leidenschaft für Mathematik und soziales Miteinander

Eva Graß-Marx bringt nicht nur ihre Leidenschaft für die Mathematik mit, sondern auch für Schule generell. Demokratische Entwicklungen sind ihr wichtig, ebenso ein soziales Miteinander. „Ich freue mich sehr auf die Gespräche mit den Schüler*innen, mit den Eltern und natürlich auch auf die Zusammenarbeit mit dem Lehrer*innenkollegium“, sagt sie. Sie möchte eng mit der Stadt Schwerte als Schulträgerin zusammenarbeiten, setzt in der Digitalisierung einen Schwerpunkt und möchte für nachhaltige Entwicklungen sorgen. „Stärken stärken“ und Räume schaffen, in denen alle ihre Fähigkeiten einbringen können und optimal herausgefordert werden, bleibt wichtiges Ziel der Gesamtschule Gänsewinkel in der Grünstraße.

Malen und ein Labrador

Die neue Schulleiterin wohnt in Dortmund, ist verheiratet und Mutter einer Tochter, die in der Westfalenmetropole ein Gymnasium besucht. Verbindungen in die Ruhrstadt habe es schon vorher viele gegeben. Gemeinsam mit ihrer Labradorhündin geht sie oft im Schwerter Wald spazieren. Sie liest und malt gerne in ihrer Freizeit. Aus den Händen von Manfred Zingler erhielt sie am Mittwoch die Urkunde der Bezirksregierung Arnsberg. Peter Kranhold, Leiter des Schulverwaltungsamtes der Stadt Schwerte, gehörte zu den ersten Gratulanten. Anwesend war auch das komplette Leitungsteam der Gesamtschule.

PM: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here