Gestaltungsstudie: Startermaßnahmen sind auf den Weg gebracht

0
71
Der Technische Dezernent Christian Vöcks begrüßte die Besucher*innen. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Die Begrünung einer Fassade eingangs der Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt, die mobile Begrünung der Fußgängerzone und eine Grünverbindung der Bereiche östlich und westlich der Poststraße sind die so genannten Startermaß-nahmen, die auf Grundlage einer Gestaltungsstudie der Kasseler Landschaftsarchitekten aus dem Büro Riehl Bauermann + Partner entwickelt worden sind. Darüber hat die Stadt Schwerte am Montag informiert und beteiligte interessierte Bürger*innen im Rathaus.

Für die zukünftige Entwicklung der öffentlichen Freiräume der Innenstadt Schwerte hat das Büro im Auftrag der Stadt Schwerte eine Gestaltungsstudie erarbeitet. Dabei handelt es sich um ein Handbuch, das neben den Leitbildern für die Planung der öffentlichen Freiräume Aussagen zu Begrünungsmaßnahmen beinhaltet und erste Startermaßnahmen zur zeitnahen Umsetzung festlegt. Sie tragen zur Verbesserung des Stadtbildes bei. Als prägende und identitätsstiftende Elemente im öffentlichen Raum werden Stadtmöbel- und Leitsysteme und eine Materialauswahl für die befestigten Flächen dargestellt.

Überzeugt von den Inhalten der Gestaltungsstudie, hatten die Mitglieder im Ratsausschuss für Planen, Bauen und Wohnen sie einstimmig schon im März beschlossen. Sie soll die Aufenthalts- und Lebensqualität und das Klima zu verbessern. „Dafür möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen“, wandte sich der Technische Dezernent der Stadt Schwerte, Christian Vöcks, direkt an die Teilnehmer*innen.

Die Besucher*innen der Beteiligungsveranstaltung beschäftigten sich an Thementischen mit der Gestaltungsstudie und den Startermaßnahmen. Ideen und Anregungen werden in die Planungen einfließen. Weitere wichtigen Bereiche wie Stadtpark, Rathausvorplatz, Postplatz, Hüsingstrasse, Wuckenhof, Rohrmeisterei/Ruhr und Im Reiche des Wassers gilt dabei die künftige Aufmerksamkeit. Mit der Gestaltungsstudie liegt ein Handbuch für die Entwicklung des öffentlichen Raumes für die Innenstadt Schwerte vor, das alle den öffentlichen Raum betreffenden Gestaltungsaspekte wie Oberflächenmaterialien, Stadtmöbelsysteme, Beleuchtung oder Begrünung betrachtet, um einheitliche Zielaussagen zu definieren und konkrete Maßnahmen ableiten zu können.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein