Firmenfreitag bei der Firma Salzgitter Mannesmann Stahlservice im EAW 

0
504
MA (Salzgitter Mannesmann Stahlservice), Michael Schäfer (GF Salzgitter Mannesmann Stahlservice), Christoph Gutzeit (TWS), Jens Ewald (TWS), Dimitrios Axourgos (Bürgermeister). Foto: Schäfer

Um die Zukunftsfähigkeit der Firma Salzgitter Mannesmann Stahlservice und um die Arbeitsplätze von rund 200 Mitarbeiter*innen ist es gut bestellt. Davon konnten sich Bürgermeister Dimitrios Axourgos sowie Christoph Gutzeit und Jens Ewald von der TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte jetzt beim so genannten Firmenfreitag überzeugen.

Die Firma Salzgitter Mannesmann Stahlservice ist vielen Schwerter*innen noch bekannt unter dem Namen Hövelmann & Lueg. Seit einigen Jahren gehört die Firma mit dem riesigen Standort im ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerk jedoch zum Salzgitter-Konzern. Auf dem Werksgelände stehen ca. 50.000 m² Hallenfläche zur Verfügung, um ca. 320.000 Tonnen Stahlbleche pro Jahr zu produzieren. Das heißt im Detail, dass eine Spaltung und Querteilung des Stahls stattfindet, um ihn für den jeweiligen Kunden auf das richtige Maß zu bringen. Die Kundschaft kommt aus den Branchen Industrie, Automotive und Handel.

So konnten sich der Bürgermeister und die TWS-Vertreter einen Eindruck verschaffen, wie auf einer der neusten Maschinen Bleche für die sogenannte „weiße Ware“ auf Maß gespalten und quergeteilt wurden. Aktuell ist die Stimmung bei der Geschäftsführung jedoch etwas eingetrübt, da die Absatz-Mengen leicht eingebrochen sind. U.a. liegt das daran, dass in der Automotive-Branche eine große Unsicherheit herrscht. Insgesamt lief es für Salzgitter in den letzten Jahren jedoch sehr gut, so dass ca. 20 Mio. € in den Standort investiert werden konnten. Der Bürgermeister und die Wirtschaftsförderung sind darüber sehr erfreut.

PM: Stadt Schwerte


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein