„Enthüllung“ des KIS-Klima-Mobils zur Einweihung mit Kunst-Atkion auf dem Wuckenhof 

0
434
Foto: K.I.S.

Erste Anfragen zu Ausleihe: Breite Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum

Zur Einweihung musste das Klima-Mobil der Kultur-Initiative-Schwerte (KIS) erst einmal außerplanmäßig „enthüllt“ werden. Nach dem starken Regen zuvor musste das Mobil zur Eröffnung des Jubiläumsfestes des Kultur- und Weiterbildungs-Betriebes Schwerte (KuWeBe) zunächst aus der Regenplane, in die es in Christo-Art gebunden war, „entpackt“ werden. Doch dann kam die Sonne heraus und das Klima-Mobil zu seinem wirkungsvollen ersten Einsatz.

Das Klima-Mobil wurde auf Antrag der Kultur-Initiative-Schwerte in einem Workshop mit der Berliner Künstlerin Jaana Prüss und heimischen Künstlerinnen und Künstlern komplett aus gebrauchten Materialien kreiert. Nun fand das Objekt, das als Kunst im öffentlichen Raum Bewusstsein schaffen möchte für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, im Rahmen des Freiluft-Festes auf dem Wuckenhof erstmals große Aufmerksamkeit. Die Moderatorin wies eigens nochmals auf die Einweihung, Ziele und Nutzung des Klima-Mobils für Schwerter Initiativen und Vereine hin. 

Begleitet von einer Kunst-Aktion unter der Leitung der beiden Künstlerinnen Eva Hammoudo und Elvira Sürig, kamen Groß und Klein, um mitzumachen und sich zu informieren. Während die Kinder mit großem Einsatz spannende bunte Kugelbilder kreierten, kamen die Eltern und weitere Gäste mit den Aktiven der Kultur-Initiative Schwerte ins Gespräch zu den wichtigen Themen des Klima-Schutzes.

Abgerundet wurde die Einweihung durch das Angebot von umweltfreundlichem „Kraneberger“ mit Minze und Limetten, ausgegeben von Brigitte Fritz und Hartmann Schimpf vom Engagement-Team auf.ruhr in der KIS. 

Und auch die erste Anfrage zur Ausleihe des Mobils für eine Veranstaltung in der Schwerter Innenstadt wurde bereits festgehalten. „Das Klima-Mobil kann beispielsweise  als Waffelstand, DJ-Pult, Pflanztisch oder Info-Stand unter Einhalt der Nachhaltigkeit-Regeln benutzt werden“, erklärt Martina Horstendahl vom KIS-Orga-Team und definiert den gewünschten Effekt: „So gelangt das Objekt in seiner vielfältigen Verwendung als mobile Kunst breit verteilt in den öffentlichen Raum und kann Aufmerksamkeit für das wichtige Thema des Klima-Schutzes erzielen.“ Anfragen zur Ausleihe können per Mail an info@kulturinitiative-schwerte.degerichtet werden.

Finanziert wird dieses Projekt unter dem Titel „Kunst-Stunk: Urban Art kann Klima (-wir auch?) über Fördergelder des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft/ Kultursekretariat Gütersloh im Rahmen des Programms „Stadtbesetzung“.

PM: K.I.S.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein