Engagement und Beteiligung: Zwei Seiten einer Medaille

0
79
Bürgermeister Dimitrios Axourgos begrüßte die Teilnehmer*innen am Netzwerktreffen. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Das Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ hatte gerufen und zahlreiche Vertreter*innen aus engagierten Städten Deutschlands waren dem Ruf zum Netzwerktreffen nach Schwerte gefolgt. Bürgermeister Dimitrios Axourgos begrüßte die Teilnehmer*innen in der Rohrmeisterei.

„Engagement und Beteiligung sind für uns zwei Seiten ein- und derselben Medaille“, sagte das Stadtoberhaupt in seiner Begrüßung. „Menschen, die sich in ihrer Stadt engagieren, haben ein großes Interesse daran, diese auch mitzugestalten. Beteiligungsprozesse zu relevanten Stadtentwicklungsthemen sind uns ebenso wichtig wie die konkrete Förderung und Wertschätzung des Engagements in unserer Stadt“. Dimitrios Axourgos verwies auf das zentral gelegene MitMachBüro direkt am Marktplatz. „Hier erhalten Bürger*innen niederschwellig Unterstützung und Informationen rund um das Thema Engagement“.

Danach begann unter der Moderation der Berlinerin Claudia Brüninghaus der Austausch für Themen, Expertise und Fragen der engagierten Städte im so gegannten BarCamp. Am Freitag folgte ein Vortrag der Neurowissenschaftlerin und Bestseller-Autorin Prof. Dr. Maren Urner. Ihr Thema: „Raus aus der Dauerkrise: Mit dem Denken von morgen die Herausforderungen von heute lösen“.

„Das war ein sehr gutes und erfolgreiches Netzwerktreffen“, resümmierte Anke Skupin, zuständige Mitarbeiterin der Stadt Schwerte. „Aus bundesweit 113 engagierten Städten sind Koordinator*innen und Vertreter*innen zusammengekommen, um gemeinsam Netzwerkarbeit, gute Zusammenarbeit sowie aktuelle Herausforderungen zu diskutieren, Wissen zu teilen und sich auszutauschen“.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein