Elf Jahre Bündnis Schwerte gegen Rechts

0
125
Dimitrios Axourgos würdigte das Engagement von Ursula Meise (l.) und Nele Blase um das Bündnis gegen Rechts. Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

„Fremde sind bei uns Gäste, Fremde sind bei uns Freunde“. So schreibt es das Bündnis Schwerte gegen Rechts in seinem Leitbild und folgt diesem Grundsatz nun schon seit elf Jahren – auch am Samstag bei der Geburtstagsfeier im Kulturzentrum „Auf der Heide“.

Dort eröffnete Bürgermeister Dimitrios Axourgos ein großes Musikfestival zum Ehrentag. Das Stadtoberhaupt würdigte die Leistungen von Ursula Meise und Nele Blase um das Bündnis. Schwerte sei tolerant und weltoffen. „Wir müssen zeigen, dass wir als Bürgerinnen und Bürger der Stadt antidemokratische Entwicklungen nicht dulden werden und bereit sind, ihnen mit allen uns zur Verfügung stehenden rechtsstaatlichen und demokratischen Mitteln entgegenzutreten“. Er wünsche sich viele weitere Jahre viel Engagement für die wichtige Arbeit des Bündnisses.

Das hatte viele Unterstützer*innen. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler sorgten für ein buntes musikalisches Programm, Vereine und Institutionen wie Faktor Ruhr, die heimischen Bogenschützen, die historischen Spiele Argeste, Kunterbunt, das Projekt gegen Kinderarmut oder der Circus Refugi machten mit. Am Marktplatz der Demokratie beteiligten sich die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg, Bündnis Werne gegen Rechts, Bürger:innen gegen Rechts Kamen und Bergkamen, Kunterbunt e.V., Amnesty International, AK Asyl, Integrationsrat, Türkischer Elternbund, Bürgerstiftung Schwerter Mitte, AG Frauen, Starke Frauen für Schwerte und demokratische Parteien im Rat der Stadt Schwerte.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein