Drei personelle Neuerungen auf der Polizeiwache Schwerte

0
582
Polizeihauptkommissar Thorsten Stange Foto: Kreispolizeibehörde Unna

Polizeihauptkommissar Thorsten Stange übernimmt als Dienstgruppenleiter die Position des stellvertretenden Wachleiters. Der 50-Jährige ist seit 1993 bei der Polizei NRW. Nach dem Polizeipräsidium Dortmund und dem Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) der Polizei Nordrhein-Westfalen in Selm wechselte er 2019 zur Kreispolizeibehörde Unna, wo er zuletzt Dienstgruppenleiter auf der Polizeiwache Unna war. „Seit zehn Jahren lebe ich nun selbst mit meiner Familie in Schwerte und fühle mich hier zu Hause. Wenn ich als Polizeibeamter in dieser Stadt einen kleinen Teil dazu beitragen kann, dass sich die anderen Bürgerinnen und Bürger hier so sicher fühlen wie ich, habe ich schon viel erreicht“, sagt Thorsten Stange, zu dessen großen Leidenschaften neben der Familie auch der Handballsport gehört. 

Polizeihauptkommissar Karsten Kullik Foto: Kreispolizeibehörde Unna

Polizeihauptkommissar Karsten Kullik hat den Bezirk Schwerte-West übernommen, der die Ortsteile Westhofen und Wandhofen beinhaltet. Der 52-Jährige ist in Schwerte aufgewachsen und in der Ruhrstadt zur Schule gegangen. Nach seiner Zeit beim Bundesgrenzschutz wechselte er 1992 zur Polizei NRW. Bevor er 2006 zur Kreispolizeibehörde Unna versetzt wurde, waren die Polizeipräsidien Wuppertal, Dortmund und die Kreispolizeibehörde Steinfurt die beruflichen Stationen des Familienvaters. „Ich möchte der Bevölkerung in meinem Bezirk als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Ich freue mich darauf, den engen, vertrauensvollen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern zu pflegen und dadurch das Sicherheitsgefühl der Schwerter zu stärken“, betont Karsten Kullik. „Durch die Fuß- und Radstreife, auf die ich sehr großen Wert lege, habe ich die Möglichkeit, dass mich die Bürgerinnen und Bürger direkt erkennen sowie ansprechen und mir ihre Sorgen und Probleme mitteilen können.“ Zu den Hobbys des Polizeihauptkommissars gehören die Hunde der Familie, Wandern und Kanufahren. 

Polizeihauptkommissar Martin Pape Foto: Kreispolizeibehörde Unna

Polizeihauptkommissar Martin Pape ist ein Schwerter durch und durch: hier geboren, hier aufgewachsen, hier die Schule besucht. Der 51-Jährige, der den Bezirk Mitte übernimmt, ist seit 1989 bei der Polizei NRW. Mit Ausnahme eines zweijährigen Studiums an der Fachhochschule Hagen ist er seit 1997, also seit 24 Jahren, auf der Polizeiwache Schwerte in verschiedenen Funktionen eingesetzt. „Daher kenne ich den Polizeidienst ‚auf der Straße‘ und kann alle Erfahrungen in meinen neuen Aufgabenbereich einbringen – von der Schulwegsicherung, der Unterstützung des Streifendienstes und der Kommissariate bis hin zur Haftbefehlsvollstreckung“, sagt Martin Pape. „In meiner neuen Aufgabe sehe ich mich als Kontaktbeamter, als Polizist, der mit den Menschen in meinem Bezirk Schwerte-Mitte in Kontakt steht und als Ansprechpartner für die Belange der Bürgerinnen und Bürger da ist.“ In seiner Freizeit fährt der Polizeihauptkommissar Motorrad oder mit dem E-Bike über die Berge rund um die Sauerländer Talsperren. 

Landrat Mario Löhr, Leiter der Kreispolizeibehörde Unna: „Ich kann gar nicht genug betonen, welch wichtiger Grundpfeiler der Bezirksdienst für die tägliche Polizeiarbeit ist. Die Kolleginnen und Kollegen fungieren als erste Ansprechpartner für die Belange der Bevölkerung und greifen noch auf der Straße wichtige Themen auf, um die wir uns kümmern können.“ 

Dimitrios Axourgos, Bürgermeister der Stadt Schwerte: „Nicht nur, dass wir einen ausgezeichneten Draht zur Polizei in Schwerte pflegen – wir schätzen uns auch stolz, in unserer Stadt einen hervorragenden Bezirksdienst der Polizei zu haben, der sich auf der Straße sehen lässt, der sich der Anliegen der Menschen vor Ort annimmt und der den engen Kontakt zu den Institutionen sucht.“

PM: POL UN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here