Drahteselmarkt: 1.400 Euro für den guten Zweck 

0
534
Ein Rekordergebnis erbrachte die Versteigerung von Fundrädern durch Sonja Glaeser und Sofia König (re.). Foto: Stadt Schwerte / Ingo Rous

Der Drahteselmarkt 2023 hat einen Rekord gebrochen. 1.400 Euro sind bei der Versteigerung von Fundfahrrädern eingenommen worden, die in Kürze einem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden. Sofia König und Niklas Hardenacke, die den Drahteselmarkt für die Stadt Schwerte organisiert hatten, zeigten sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Insgesamt 49 zum Teil noch sehr gut erhaltene Räder waren am Sonntag unter den Hammer gekommen. Auktionatorin Sonja Glaeser hatte ganze Arbeit geleistet. Überhaupt bewies der Drahteselmarkt wieder Anziehungskraft. Betriebe und Institutionen hatten ihre Stände aufgebaut – von der Fahrradwaschanlage der Radstationen im Kreis Unna bis hin zum Bike Loop für den Looping auf dem Fahrrad. Simone Rynk war wie schon im vergangenen Jahr mit einer Rykscha dabei. Viele Informationen hielten der VKU Kreis Unna, die Verbraucherzentrale oder die ADFC-Ortsgruppe Schwerte bereit. Von großem Interesse vor allem für die kleinsten Besucher*innen war das Glücksrad im Stand der Stadt Schwerte; Katja Amblank-Rohleder und Christina Tobio Lemos hatten hier alle Hände voll zu tun.

Begonnen hat am Sonntag auch das Stadtradeln. Drei Wochen lang treten die Teilnehmer*innen für ein besseres Klima in die Pedalen und sammeln als Einzelradler*innen oder in einer Mannschaft Kilometer. So sind gleich am ersten Tag rund 4700 Kilometer zuammengekommen. Bis zum 27. Mai läuft die Aktion. Anmeldungen sind jederzeit noch möglich.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein