Coronapandemie: Stadt Schwerte sagt Veranstaltungen ab

0
622
(Foto: © Th.Schmithausen)

Die Coronapandemie mit ihren hohen Fallzahlen führt auch in Schwerte zur Absage einiger Veranstaltungen. „Wir lassen Vorsicht walten und folgen der Empfehlung, Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren“, erklärte Bürgermeister Dimitrios Axourgos.

Nach der Absage der traditionellen Jahresabschlussfeier nach der letzten Ratssitzung im Jahr 2021 am kommenden Mittwoch (1. Dezember) findet auch die interkulturelle Weihnachtsfeier des Integrationsrates der Stadt Schwerte nicht statt. Sie war für den 3. Dezember im Bürgersaal des Rathauses geplant.

Betroffen von den Absagen ist auch das für den 5. Dezember in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft geplante Konzert mit der griechischen Sängerin Marianna Sorbaund dem Gitarristen Emmanuel Manusselis, das im Schwerter Ratssaal stattfinden sollte. Der kulturelle und internationale Abend sollte u.a. an die Musik des Komponisten Mikis Theodorakis und an den 200. Jahrestag der Unabhängigkeit Griechenlands erinnern.

Einen Tag später, nämlich am 6. Dezember 2021, sollte der Heimatpreis verliehen werden. Das Freiwilligenzentrum „Die Börse“, die „Aktiven Senioren“ und das„Schwerter Bündnis gegen Rechts“ sollten ausgezeichnet werden. Auch diese Veranstaltung fällt der Coronapandemie zum Opfer und muss ebenfalls vertagt werden.

Bereits zum zweiten Mal wegen Corona abgesagt wurde die Verleihung der Stadtmedaille an die Schwerter Ortsgruppe von Amnesty International. Sie sollte am 18. Dezember 2021 in den Räumen der Katholischen Akademie über die Bühne gehen.

PM: Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein