„‘Bis dass der Tod uns scheidet‘ – Angehörige in Sorge um einen würdigen Lebensausklang“ 

0
315
Friederike Jetzschke. Foto: Jetzschke

Die Hospiz-Akademie Schwerte lädt herzlich am Donnerstag den 5. Mai 2022 um 19:30 Uhr zu einem Gesprächsabend in das Ev. Gemeindezentrum St. Viktor, Am Kirchhof 1 in Schwerte ein. 

Familien sind die ersten und wo möglich letzten ‚Systeme‘, die uns ein Leben lang prägen – kraftvoll, unterstützend und beschützend – wie machtvoll und potentiell beschädigend.

Wir haben alle noch Berichte über Betagte und pflegende Angehörige in Erinnerung, wie abgeschnitten von der Außenwelt oder ausgesperrt aus Einrichtungen. Während der Pandemie und im harten Lockdown wurde nachdrücklich sichtbar gemacht, wie unverzichtbar und verletzlich, wertvoll und erschütterbar zugleich Angehörige nahe der Lebensgrenze sind.

‚Nicht ohne meine Angehörigen‘ – heißt es immer wieder. Wie aber erfahren und bedenken An- und Zugehörige den zuweilen langen Lebensausklang ihnen Nahestehender? Was brauchen sie? Was können andere – wir! – tun, um die Würde der Verletzlichkeit zu schützen und zu erinnern?

Gemeinsam zeigen Friederike Jetzschke, ev. Pfarrerin für Seelsorge und Beratung i.R., Schwerte/Iserlohn, Johan Bruning, Bergen op Zoom, NL, Protestantischer Theologe, langjähriger Seelsorger im niederländischen Gesundheitswesen, Simone Kesten und Iris Daas , beide Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen, Erfahrungen, Einblicke und ethische Reflexionen aus unterschiedlichen Perspektiven auf und laden ein, mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Im Ev. Gemeindezentrum besteht Maskenpflicht.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Um Spenden für die Hospizarbeit in Schwerte wird gebeten.

PM: Hospiz-Akademie Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein