Betreuungsgruppe bietet Entlastung für Angehörige von Menschen mit Demenz

0
246
Symbolbild

Jeder hat es schon mal erlebt: Man verlässt einen Raum, um etwas von einem anderen Ort zu holen. An diesem Ort angekommen, kann man sich nicht mehr erinnern, was man eigentlich besorgen wollte – der Handlungsfaden ist auf dem Weg verloren gegangen. Man geht zum Ausgangspunkt zurück, um wieder den richtigen Reiz für die vollständige Handlung zu bekommen. 

Ähnlich ist es bei Menschen mit Gedächtnisstörungen. Ihnen fehlen häufig die Anfangsfäden für folgerichtige Handlungen. Hier setzt die Arbeit der Betreuungsgruppen der Ökumenischen Zentrale an. „Wir wollen versuchen, vorhandene Fähigkeiten solange wie möglich zu erhalten und scheinbar Verloren gegangenes wieder zu aktivieren“, erklärt Tanja Langkamp. Hierzu gibt es ein Programm mit unterschiedlichen Angeboten, die nach einem festgelegten Schema ablaufen. So soll eine größtmögliche Orientierung geschaffen werden.

Der Tag in der Gruppe beginnt um 11.00 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen und einer anschließenden Mittagsruhe. Menschen mit Demenz können vielmehr als man vermutet. Sie werden in alle Aktivitäten einbezogen. 

Nach der Mittagsruhe  beginnt die zentrale Aktivität des Nachmittages. Die erfahrenen Mitarbeiterinnen der Betreuungsgruppe richten ihre Angebote so weit wie möglich an den Lebensgewohnheiten der Teilnehmenden aus. Dazu zählen z.  B. Aktivitäten des täglichen Lebens wie Backen oder Kochen etc. Nach dem gemeinsamen Kaffee trinken endet um 16.00 Uhr der Tag in der Betreuungsgruppe.

Die Kosten für die Teilnahme können mit der Pflegekasse abgerechnet werden, wenn die individuellen Voraussetzungen erfüllt sind. Die Mitarbeitenden der Ökumenischen Zentrale sind gern bei der Antragsstellung behilflich.

Da die Gruppengröße auf maximal 6 Teilnehmende begrenzt ist, ist eine telefonische Anmeldung unter der Rufnummer ‚ (0 23 04) 93 93-90  zwingend erforderlich. Unter derselben Rufnummer können auch individuelle Beratungsgespräche oder eine fachkundige Betreuung in den eigenen vier Wänden vereinbart werden.

PM: Ökumenische Zentrale gemeinnützige GmbH für Altenhilfe 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein