Berührendes Weihnachtsoratorium in der Viktorkirche

0
170
Foto: Konzertgesellschaft Schwerte

Die Konzertgesellschaft Schwerte konnte am Samstag den 11. Dezember mit einer würdigen und insgesamt sehr stimmigen Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach ihr  Konzertjahr beschließen. Nach reiflicher Überlegung hatten sich die Veranstalter entschlossen, trotz steigender Corona Zahlen und mit einem vernünftigen Corona Konzept für Menschen und Musiker mit 2G auch in diesem Jahr das Weihnachtsoratorium zu veranstalten. Der Wunsch, das Konzertjahr und auch das durch Corona sehr belastete Jahr 2021 mit dieser persönlichen und bewegenden Musik von Johann Sebastian Bach zu beenden, war von vielen Seiten geäußert worden, so auch vom Chor und vom Publikum. Die Verantwortlichen der Konzertgesellschaft haben deshalb mit zwei Konzerten in der relativ gut besuchten Viktor Kirche aber dennoch mit genügend Platz, Maskenpflicht und konsequenter 2G Kontrolle diese Veranstaltung möglich gemacht. Hervorragende Sänger und ebenso professionelle Orchestermusiker sind ein Merkmal dieses jährlichen Weihnachtsoratoriums unter Leitung von Franz Leo Matzerath. Mit Ruut Mattila, Astrid Gerdsmann, Stefan Boving und Michael Dahmen  waren auch in diesem Jahr wieder große, hervorragende Stimmen zu hören. Der Chor war so bei der Sache, beteiligt und engagiert, dass man die lange Zwangspause und auch die Corona Ungewissheit der nächsten Monate für eine Konzertlänge  vergessen konnte. Die Konzertgesellschaft verabschiedet sich für das Jahr 2021 und blickt insgesamt zufrieden auf dieses Konzertjahr zurück. Rechtzeitig zum Weihnachtsoratorium lag auch das neue, gedruckte Programmheft vor. Auch die Website der Konzertgesellschaft wurde für 2022 aktualisiert. Dieses Jahresprogramm weist auf insgesamt 16 spannende Musikereignisse 2022 hin: Hoffen wir alle, dass diese Konzerte stattfinden können.

PM: Konzertgesellschaft Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein