105.000 Euro für Schwerter Bahnhof – CDU Schwerte freut sich über Förderung „sichere Bahnhöfe im Revier“

0
354
(Foto: © Th.Schmithausen)

Im Rahmen der ÖPNV-Offensive investiert das Land in die Sicherheit an Bahnhöfen. Mit insgesamt 10 Millionen Euro kann an 100 Stationen in NRW jetzt Videotechnik für mehr Sicherheit angebracht werden – darunter 23 Stationen in der Metropolregion Ruhr.

Der Schwerter Bahnhof profitiert davon mit einem satten Zuschuss von 105.000 Euro.

Über diesen Bescheid aus dem Ministerium für Verkehr freut sich besonders die CDU Schwerte: „Das ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Sicherheit für Bahnreisende und Pendler“, so der Fraktionsvorsitzende Marco Kordt.

„Nordrhein-Westfalen soll wieder Bahnland werden. Dazu gehören attraktive und sichere Bahnhöfe. Wir möchten, dass die Menschen das gute Schienennetz im Revier nutzen. Dazu müssen unsere Aushängeschilder für den Bahnverkehr sein: sauber, modern und sicher.“

An 22 Bahnhöfen im Ruhrgebiet können für rund 2,5 Millionen Euro Videokameras angebracht werden. Die Videokameras sollen eine abschreckende Wirkung hinsichtlich Vandalismus und anderer Delikte entfalten sowie der Kriminalitätsaufklärung dienen. Zudem nutzt die Landesregierung die enormen Chancen von Digitalisierung und Vernetzung, so dass sich die Bundespolizei an einigen Bahnhöfen live aufschalten kann, um das Geschehen vor Ort zu verfolgen. Dadurch wird die objektive und subjektive Sicherheit an Bahnhöfen verbessert.

„Alle Reisenden sollen zu jeder Zeit, vor allem in den Abendstunden, ein sicheres Gefühl und einen guten Aufenthalt haben“, bekräftigt Marco Kordt.

PM: CDU-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here