Vorverkauf für neue Theatersaison hat begonnen

0
201
Foto Zeugin der Anklage©TaF

Das Theater am Fluss hat gleich zwei spannende Krimis im Herbst-Programm.  

Zwischen dem 19. Und 25.09. hat das Theater am Fluss bereits wieder die Theaterhalle 4 bespielt mit dem Festival „Hurra wir leben noch“. Dabei konnten sich das TaF und  die Zuschauer schon an die neuen Begebenheiten gewöhnen: Theater unter Corona Bedingungen. Ein umgebauter Zuschauerraum, nummerierte Sitze, Desinfektionsmittel, Ticketscanner, Plexiglasscheiben und Masken. Mit diesen Hygienemaßnahmen kann das Theater am Fluss endlich wieder Theaterprogramm zeigen. Die nächsten beiden Stücke stehen bereits in den Startlöchern. 

Am 17.Oktober feiert „Zimmer 317 – Der Fall Uwe Barschel“ Premiere. Regisseur Sven Möller hat die mysteriösen Verwicklungen um den Tod des ehemaligen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein aufgearbeitet und bühnenreif gemacht. Weitere Aufführungstermine sind am 18./23./24. Und 25.Oktober.Weiter geht es im November mit dem Kriminalstück „Zeugin der Anklage“ von Agatha Christie, unter der Regie von Sina Weber. Leonard Vole soll einen Mord begangen haben. Er hat das Glück, einen erfolgreichen Strafverteidiger an seiner Seite zu haben und alles scheint den Angeklagten zu entlasten, bis die letzte Zeugin – seine Ehefrau – aussagt und sein Alibi widerlegt. Die Vorstellungen sind am 06./ 07./ 08./ 13./ 14./ 15./ 17./ und 20.November.

Für beide Produktionen hat der Vorverkauf  bereits begonnen. Die Karten können online unter www.theateramfluss.de oder in der Ruhrtalbuchhandlung erworben werden. Die Preise liegen bei 10 und 5 Euro (ermäßigt) im Vorverkauf, sowie 12 und 7 Euro an der Abendkasse. Auf Grund der Corona-Regeln sind die Sitzplätze begrenzt. Die Zuschauer müssen bis zu ihrem Platz eine Maske tragen, diese darf am Sitzplatz abgenommen werden. 

PM: TaF

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here