Krankensalbung ist nicht die letzte Ölung

0
1034
Foto: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Die Pfarrei St. Marien und das Schwerter Marienkrankenhaus laden gemeinsam am Dienstag, 21. Mai, um 15 Uhr zur Feier der Krankensalbung in dieKapelle des Marienkrankenhauses an der Goethestraße 19 ein. Die Krankensalbung ist kein Sterbesakrament und keine Letzte Ölung, sondern ein Sakrament des Lebens – also das genaue Gegenteil! Die Salbung ist eine Bitte um Heilung und soll die Lebenskraft und das Vertrauen zu Gott stärken. Pastor Dr. Markus Kneer nimmt die Salbung vor.

Wer vor einer Operation steht oder vor einer schwierigen Therapie, wer schwerst an Leib und Seele erkrankt ist und bei wem die Begleitumstände der Krankheit alle Kräfte aufzehren, auc wenn das Alter letzte Kraftreserven verbraucht – ihnen soll in der Nähe zu Gott neue Kraft und Zuversicht gegeben werden. Die Krankensalbung kann mehrmals im Leben empfangen werde.

Patienten im Marienkrankenhaus können sich zur Feier der Krankensalbung bringen lassen, ebenso Begleitpersonen. Aber auch Menschen, die nicht im Krankenhaus sind, sind herzlich eingeladen.

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein