Deutschkurse der vhs starten – Großer Zulauf von ukrainischen Geflüchteten 

0
304
J. Kissler, S. Frankewitz und N. Jelic informieren die Anwesenden über das vhs Angebot. Foto: KuWeBe

Eine besondere Stimmung herrschte am Mittwoch an der vhs Schwerte. Mit Gestik, Mimik, Dolmetscherinnen und synchroner Smartphone-Übersetzung fand eine Informationsveranstaltung rund um das Thema ‚Deutsch lernen‘ statt, zu der die vhseigeninitiativ eingeladen hatte. 

Um Geflüchteten aus der Ukraine das Eingewöhnen in Deutschland zu erleichtern, haben Volkshochschulen in ganz Deutschland reagiert und niedrigschwellige Sprachangebotegestartet. So auch die Volkshochschule Schwerte, die mit dieser Veranstaltung erstmalig Anmeldungen für diese Zielgruppe ermöglichte. 

Knapp 70 Personen folgten der Einladung, die unter anderem über den AK Asyl an die Zielgruppe herangetragen wurde. Neben der allgemeinen Information über das Deutschkursangebot der vhs erhielten die Anwesenden Hilfestellung für notwendige Anträge und auch der erster obligatorische Einstufungstest erfolgte. Die Veranstaltung fand in vier Kursräumen der vhs mittels Live-Streaming statt, unterstützt durch Sprachmittler*innen des Kommunalen Integrationszentrums, Sprachdozent*innen und einem Großteil des vhs Teams. Die Kursteilnehmer*innen und Lehrkräfte der laufenden anderen Kurse bewiesen dabei große Flexibilität und wichen auf andere Kursräume aus. 

Die vhs Schwerte wird bis zu fünf Vollzeitkurse auf den Niveaustufen A1-B2 anbieten, in denen die Interessierten einmünden können. Doch die Bürokratie braucht seine Zeit und die vom Bund geförderten Integrationskurse können erst ab Ende Mai/Anfang Juni starten, wenn alle Anträge von zuständigem Amt bearbeitet worden sind. Damit geflüchtete Menschen unmittelbar mit dem Spracherwerb beginnen können, bietet die vhs daher Übergangskurse zweimal pro Woche kostenlos an und das obwohl die Finanzierung der Kurse noch gar nicht gesichert ist.  „Wir werden in den nächsten Tagen einfach starten und die Teilnehmenden der heutigen Veranstaltung mit dem genauen Kursdaten informieren. Es wird bis zu drei Kurse geben. Es ist schon zu viel Zeit vergangen, die Menschen sind bereit und wir wollen jetzt helfen“, sagt Diana Bücker stellv. vhs-Leitung und hofft dabei noch auf städtische Unterstützung. Weitere Interessierte können sich für eine Beratung gerne an das Team der vhs wenden. 

PM: KuWeBe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein