Demokratie am Abgrund – Das Jahr 1923

0
778
Katholische Akademie Schwerte. Foto: © Thomas Schmithausen

Seminar der Katholischen Akademie Schwerte widmet sich dem Krisenjahr der Weimarer Republik

1923 stand die junge Weimarer Republik am Abgrund. Ruhrbesetzung, Hyperinflation und der  gescheiterte  Hitlerputsch in München stehen für die existenzbedrohende Krise der Demokratie.

Vom 23. bis 24. Januar unternimmt ein Seminar der Katholischen Akademie Schwerte Streifzüge durch dieses entscheidende, ereignisreiche Jahr. Die großen Veränderungen in Politik, Kunst und Gesellschaft spiegelten sich in Film und Literatur: Egal ob Putschversuch, soziale Krise, Ruhrbesetzung, Schwarze Reichswehr, Inflation und Gewalt: Alles kulminiert im Krisenjahr 1923 mit dem Hitler-Putsch als traurigem Höhepunkt. Die zeittypische, gesellschafts- und kulturpolitische Atmosphäre wird u. a. über Filmeinspielungen und Literaturzitate wieder lebendig und kritisch reflektiert. Referenten sind der Historiker Wolfgang Hoffmann und der Soziologe Dr. Torsten Reters.

PM: Katholische Akademie Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein