TaF startet mit Theaterfestival in neue Spielzeit

0
167
Stefan Bauer und Thomas Halbach sind schon beim Autotheater Ruhr gemeinsam aufgetreten. Auch bei der Auftaktveranstaltung sind sie wieder mit Musicalsongs dabei. Foto: TaF

„Hurra wir leben noch“ symbolisiert den Theater-Restart unter Corona Bedingungen

Nach dem das Autotheater Projekt Anfang Juli zu Ende gegangen ist, öffnet das Theater am Fluss nun wieder seine Türen in der Halle 4 der Rohrmeisterei. Den Anfang macht die Theater Festival Woche „Hurra wir leben noch“ vom 18. bis zum 25.September. Auf dem Programm stehen einige Stücke vom Autotheater und eine Auftaktveranstaltung mit Ausblick auf die kommenden Produktionen.

Den Start macht die lyrisch-musikalische Revue „Rot ist die Liebe“ mit Robin Stone am 18.09. um 19:30 Uhr. Der Abend sorgt für einen fröhlichen, romantischen Auftakt mit einem Mix aus unseren Valentinstag Programmen der letzten Jahre. Am 19. Und 20. gibt es wieder Programm für Kinder zum Mitmachen mit „Der Grüffelo“ jeweils um 15 Uhr. An beiden Tagen folgt abends um 19:30 Uhr ein Appetizer Abend als Benefiz zur Unterstützung der Bürgerstiftung Rohrmeisterei. Die Auftaktveranstaltung zeigt Einblicke in die ersten Stücke der neuen Spielzeit, an die wir uns ab Oktober wagen. Der Abend wird musikalisch von den Schwerter Musikern Stefan Bauer und Thomas Halbach begleitet mit Liedern aus vergangenen TaF Musical Produktionen wie „Hair“, „Sweeney Todd“ oder „Die Dreigroschenoper“. 

Weiter geht es mit dem Theaterprogramm am Dienstag, den 22.09. um 19:30 Uhr mit dem Zwei-Personen Stück „Das Interview“, welches bereits beim Autotheater im Juli eine erfolgreiche Premiere gefeiert hat. Eine weitere Vorstellung des Schauspiels ist am Freitag, den 25.09. um 19:30 Uhr zu erleben. Am Donnerstag, den 24.09. wird der Abend mit gleich zwei Theaterstücken gestaltet. Unter dem Titel „2×1 Monologabend“ stehen die beiden Autotheater Monologstücke „Sich übergebende Unpaarhufer“ und „Ein Gespräch im Hause von Stein über den abwesenden Herrn Goethe“ auf dem Programm.

„Der Titel des Festivals ‚Hurra wir leben noch‘ soll keinesfalls die Corona-Pandemie verharmlosen oder Opfer verhöhnen. Vielmehr soll er – zugegeben provokant gewählt – in Anlehnung an Johannes Mario Simmels gleichnamigen Roman ironisch die gefährliche öffentliche Stimmung, es sei schon alles überstanden, aufgreifen und zum anderen ein Kommentar der prekären Lage der Veranstaltungsbranche sein, zu der wir uns auch zählen und die unter Corona besonders zu leiden hat“ erklärt Intendant Lars Blömer.

Um genügend Zuschauern mit Abstand einen Platz zu bieten, wird der Zuschauerraum in der Halle 4 umgebaut. Tickets für die Vorstellungen müssen vorab online unter www.theateramfluss.de oder in der Ruhrtalbuchhandlung gekauft werden. Geschlossene Getränke werden vor den Vorstellungen weiterhin verkauft. Zuschauer müssen bis zu ihrem Platz eine Maske tragen, diese darf am Sitzplatz abgenommen werden.

PM: TaF

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here