SPD Schwerte begrüßt Kooperation zwischen Stadt und Ruhr-Universität

0
111
Foto: Stadt Schwerte

Als ein gutes Signal wertet Marc Seelbach, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, die Kooperation zwischen der Stadt Schwerte und der Fakultät Biologie und Biotechnologie der Ruhr-Universität Bochum. Mit einer Kooperationsvereinbarung, dem sog. Memorandum of Understanding, haben beide Kooperationspartnerinnen den Rahmen abgesteckt, wie die Zusammenarbeit künftig Gestalt annehmen kann. Die Studierenden werden in Projekten ihr Fachwissen einbringen können bei konkreten stadtplanerischen Maßnahmen mit biologischer und biotechnologischer Tragweite (z.B. dem Klimagarten in Wandhofen, dem Wildnisentwicklungsgebiet im Schwerter Wald, den Renaturierungen Schwerter Gewässer). „Wir freuen uns, dass Stadt und Universität die Kompetenzen bündeln und gemeinsam die für Schwerte wichtigen und zukunftsträchtigen Maßnahmen voranbringen und weiterentwickeln werden“, so Seelbach. Die Ruhr-Universität reiht sich neben der Technischen Universität Dortmund (Fakultät für Raumplanung) sowie der Fachhochschule Dortmund nun in die Hochschulen der Region ein, mit denen die Stadt Schwerte eine Kooperation eingegangen ist. „Wir sind davon überzeugt, dass eine Vernetzung mit den Hochschulen der richtige Weg ist, um durch Wissenstransfer voneinander zu lernen und in einer partnerschaftlichen Kooperation die Stadt nachhaltig weiterzuentwickeln“.

PM: SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein