Projekt erfolgreich beendet — Dank Fördergeldern kann der wertvolle Schwerter Urkundenbestand nun online eingesehen werden

0
134
(Foto: © Th.Schmithausen)

Geschafft! Ab sofort können Interessierte auf dem Portal www.archive.nrw.de/archivsuche (dort das Stadtarchiv Schwerte aufrufen, dann das Schlagwort „Urkunden“ eingeben) im Urkundenbestand der Stadt Schwerte recherchieren. Aber auch zu den Öffnungszeiten des Archives kann man sich die Urkunden online anschauen. Hierfür wurden extra zwei Tablets angeschafft.

Zu jeder Urkunde gibt es ein sogenanntes Regest, also eine kurze Zusammenfassung des Inhaltes, sowie das entsprechende Digitalisat. Darüber hinaus bietet jede Verzeichnungseinheit noch weitere Information wie z. B. den Zustand, das Material, Größe und Alter oder auch den/die Unterzeichner der jeweiligen Urkunde.

Bild: Stadt Schwerte

Seit September 2021 haben Stadtarchivarin Beate Schwietz und Historikerin Dr. Andrea Niewerth den Schwerter Urkundenbestand aus dem 14. – 18. Jahrhundert bearbeitet. Dank einer hohen Fördersumme aus dem Projektfond „WissensWandel“ des Deutschen Bibliotheksverbandes, mit welchem Archive und Bibliotheken bei ihrer digitalen Weiterentwicklung unterstützt werden, konnte der für die Digitalisierung notwendige Scanner angeschafft werden.

Natürlich sollen der Urkunden-Digitalisierung weitere folgen, um die rund 20.000 EUR teure Technik anzuwenden und das Archiv zukunftsweisend aufzustellen. „Wir werden uns weiterhin bemühen, keinen Stillstand walten zu lassen, um über Fördermittel den Archivbestand, der bisher leider nur zu ca. 25 Prozent verzeichnet ist, weiterhin zugänglich zu machen“, sagt Beate Schwietz.

PM: KuWeBe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein