Mehr erneuerbaren Energien – Planung neuer Wohngebäude

0
36
Planung neuer Wohngebäude Foto: Max Rolke - Kreis Unna

In Nordrhein-Westfalen soll mehr als jedes zweite (57,8 Prozent) der 18.367 im Jahr 2020 genehmigten Wohngebäude überwiegend oder ausschließlich mit erneuerbaren Energien beheizt werden. Im Kreis Unna liegt die Quote leicht über dem NRW Schnitt. Hier sind es 58,9 Prozent der Wohngebäude, die grüne Heizenergie nutzen sollen.

Mit grüner Heizenergie sind Biomasse, Biogas/Biomethan, Holz, Solaranlagen und/oder Wärmepumpen als primäre Heizenergie gemeint. NRW-weit sind damit ausgestattet 10.611 neue Wohngebäude geplant. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, hatte diese Quote im Jahr 2019 noch bei 50,6 Prozent gelegen. Im Kreis Unna waren es 2019 noch 52,9 Prozent. 

Blick auf NRW

Der Anteil der Bauvorhaben mit umweltschonenden Heizenergien war im vergangenen Jahr landesweit im Kreis Heinsberg am höchsten: Dort setzten Bauherren bei den Neubauten in 79,0 Prozent der Fälle auf erneuerbare Energien. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Kreis Olpe (78,8 Prozent) und Bottrop (76,5 Prozent). Bauherren in Düsseldorf (19,6 Prozent), Münster (31,8 Prozent) und Köln (33,3 Prozent) planten im Jahr 2020 dagegen mehrheitlich mit konventionellen Heizenergien.

– IT.NRW –

Quelle: Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here