Freiwilliges soziales Jahr mit Zertifikat

0
186
Tina Geißen (l.) und Monika Hennecke (2.v.r.) von IN VIA überreichen das FSJ-Qualitätszertifikat an Ann-Kathrin Hönl (2.v.l.), Jens Honert (M.) und Sabine Werth (r.) Foto: Marienkrankenhaus Schwerte

Rund 20 junge Erwachsene absolvieren jedes Jahr m Marienkrankenhaus Schwerte ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Die zwölf Monate dienen der Berufsorientierung und zum Berufseinstieg – wenn es gut läuft.

Dass die Ziele erreicht werden, hängt von der Qualität der Betreuung ab, mit der die FSJler im Unternehmen angeleitet werden. Im Marienkrankenhaus Schwerte funktioniert das. Davon kündet eine neue Urkunde, mit der der Träger des FSJ – IN VIA Diösesanverband Paderborn – der Klinik attestiert, handfeste Strukturen sowie eine beste Begleitung der Berufseinsteiger zu bieten.

Der Verein – die regionale Betreuungsstelle des Diözesanverbandes  – vermittelt die FSJ-Stellen.  „Wir arbeiten mit dem Marienkrankenhaus schon viele Jahre zusammen. Hier sind die jungen Leute sehr gut aufgehoben“, erklärt Monika Hennecke, Päd. Mitarbeiterin von IN VIA.  Die Einsatzstelle Marienkrankenhaus Schwerte erfülle die Standards für das Angebot eines Freiwilligen Sozialen Jahres optimal, ergänzt Tina Geißen, Vorstand der Betreuungsstelle IN VIA Unna e.V., bei der Übergabe des drei Jahre gültigen Zertifikats.

Da die katholischen Träger von Freiwilligendiensten den Anspruch haben,  einen qualitativ hochwertigen Freiwilligendienst anzubieten, wurden Qualitätsstandards für FSJ- Einsatzstellen entwickelt, die in den sozialen Einrichtungen wie dem Marienkrankenhaus auch überprüft werden.Das Freiwillige Soziale Jahr richtet sich an junge Menschen, die zwölf Monate in einer Klinik, im Kindergarten, in einer Schule oder einem Pflegeheim tätig werden möchten und dabei pädagogisch begleitet werden. „Das FSJ dient dem Übergang zwischen Schule und Beruf“, sagt Pflegedienstleiter Jens Honert, dass jedes Jahr FSJ-Freiwillige als Auszubildende für den Gesundheits- und  Krankenpflegeberuf übernommen werden. Das Akquirieren von Nachwuchskräften funktioniere aber nur, wenn die Begleitung stimmt. Honert: „Im Personalbüro kümmert sich Petra Baldo um die Jugendlichen; eng betreut werden sie von unserer Praxisanleiterinnen Sabine Werth und Ann-Kathrin Hönl.“ 

PM: Marienkrankenhaus Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here