Die 28. Musischen Reiterferien gehen zu Ende – Corona-konformer Ferienspaß mit Ponies und Pferden

0
209
Foto: Martin Krehl

Das ist die älteste und noch dazu ununterbrochen angebotene Ferienmaßnahme Schwertes – und vermutlich auch über die Region hinaus: Seit 28 Jahren bietet die katholische Pfarrgemeinde St. Marien zusammen mit der Sonnenregen gGmbH Reiterferien für Schulkinder ab dem Grundschulalter an. Selbst in der Corona-Zeit war dies mit strengen Auflagen möglich und zwar sehr erfolgreich. In diesem Jahr gab es aber nur drei einwöchige Halbtagsaktionen mit jeweils 48 Kindern.

Foto: Martin Krehl

Jeweils, also haben die emsigen Organisatoren wieder über 140 Schwerter Kindern mit verschiedensten Nationalitäten schöne Ferien beschert, trotz Corona. 16 jugendliche Teamer standen für die Reitgruppen bereit, zehn Erwachsene achteten auf die Einhaltung aller Corona-Bestimmungen. Und hatten nebenbei noch ein anspruchsvolles Bastelprogramm gestemmt und die Reitanlage als pastoralen Ort der Gemeinde genutzt. Es wurde gesungen, auch gebetet, erzählt und gespielt, geritten und voltigiert, gestriegelt und ausgemistet.

Wie schon im letzten Sommer hatten sich die Kids nach Meinung der Veranstalter nach all‘ den Lockdowns, nach Distanz-Schule, Wechselunterricht, offenen Klassenzimmer-Fenstern und Schnelltests diese unbeschwerte Auszeit an der frischen Luft mit den Pferden und Ponies auf dem Hof Holtschmidt in Ergste redlich vedient.

Foto: Martin Krehl

Ob es im nächsten Jahr endlich wieder „normale“ Reiterferien geben wird, mit zwei Ganztags-Wochen und einer Halbtagswoche und vor allem den abschließenden Vorführungen des Erlernten für die staunenden Eltern – das weiß heute niemand. Es wäre dann sozusagen die Generalprobe für das große Jubiläum zum Dreißigste.

PM: Kath. Pfarrgemeinde St. Marien Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here