Anbaden im Elsebad verschoben

0
386
Foto: Elsebad

Aerosolforscher: Ansteckungsrisiko draußen extrem gering

Anbaden im Elsebad – das ist erst mal leider nicht möglich. Denn die Inzidenz liegt im Kreis Unna über 100, und da ist „…die Öffnung von Kultur- und Freizeiteinrichtungen […]  untersagt“: So jedenfalls berichtet die Tagesschau am 13.04.21 über die Beschlussvorlage des Bundeskabinetts zum Infektionsschutzgesetz – die soll in den nächsten Tagen vom Bundestag beschlossen werden. Erst wenn die Inzidenz kreisweit für 5 Tage unter 100 sinkt, wird die Öffnung möglich, aber auch nur so lange, bis nicht wieder für 3 Tage ein Wert über 100 erreicht wird. Das ist eine vorläufig sehr unsichere Öffnungsperspektive für das Schwerter Bürgerbad.

Dabei hat sich eine Gruppe von Aerosol-Forschern, einem Bericht in der „Aktuellen Stunde“ (https://www1.wdr.de/fernsehen/aktuelle-stunde/alle-videos/video-aktuelle-stunde—1506.html) des WDR zufolge, in einem offenen Brief an Bundes- und Länderregierungen sehr kritisch über Kontaktbeschränkungen im Freien geäußert. Am 12. April zitierte der WDR den Wissenschaftler Dr. Christof Asbach damit, dass die Ansteckungsgefahr im Freien sehr überschätzt werde: Tatsächlich sei das ‚Ansteckungsrisiko draußen extrem gering‘.

Wenn man diese Erkenntnis ernst nähme, könnte der Betrieb im Ergster Freibad schon bald beginnen. Das Elsebad ist jedenfalls darauf vorbereitet, den Betrieb mit einer Vorlaufzeit von 2 Wochen für die Erwärmung des Beckenwassers zu starten. Der Vorverkauf der Jahreskarten läuft einstweilen weiter: jederzeit auf der Internetseite des Elsebades und samstags zwischen 10 und 13 Uhr an der Außenkasse im Elsebad.

PM: Elsebad

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here